Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » sem-seo.at » Magazin » SEM-SEO News  

22.5.2018 11:37      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Google liefert Daten an Polizei?
SEO-Trend: Umfassende Texte statt Keywords
SEO, the MovieVideo im Artikel!
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSGVO und Fotografie


 
Aktuell
Web-Technik  11.05.2015 (Archiv)

Google und Javascript - und mehr

Ein Crawler war bisher immer als 'dummer' Bot angesehen, der Links folgt und die HTML-Seiten zum Speichern abruft. Wir müssen umdenken.

Den Anlass gibt Google, das vermehrt Javascript analysiert, Websites 'ausführt' und den Crawler am Ergebnis im Browser ausrichtet, statt am Quellcode in HTML. Alte Vorgaben und Pflichten, die uns Google auferlegt hat, sind demnach auch plötzlich vergessen und Google will statt HTML-Äquivalenten dynamischer Inhalte diese nun doch wieder nicht - ein eindeutiges Indiz, dass man eine große Änderung gemacht hat oder zumindest vor hat.



Zuletzt gab es eine solche Flut an Hinweisen hinsichtlich der Freigabe von Javascript und CSS für den Google-Bot. Das bedeutet, Webmaster, die bisher nur die HTML-Seiten an Google gesendet haben, sollten diese Schranken aufheben. Google möchte auch CSS interpretieren können und Javascripts ausführen. Das führt zwar zu sinnlosen Abrufen und Fehlermeldungen in den Webmaster Tools, da der Crawler dabei oft durcheinander kommt, allerdings bahnt sich eine Änderung an, die Javascript und CSS-Befehle braucht. Ein Test von Search Engine Land zeigt, wie weit Google bereits in der Analyse der Scripts ist.

How Google crawls Javascript

Wer angenommen hat, dass Google nur Links in Scripts sucht, um Navigationselementen folgen zu können, der irrt. Google möchte tatsächlich Seiten rendern, den DOM-Baum aufbauen können und Websites ausführen können. Man will also das Ergebnis berechnen, das auch im Browser sichtbar wird. Das erlaubt mehr Analysen und Ranking-Faktoren, als es alleine durch die Analyse von Quellcode gäbe.

Was die oben verlinkte Analyse zeigt, sind einzelne Belege dafür. Schon die gehen so weit, dass man davon ausgehen kann, dass Google Websites wirklich so sieht, wie es der User tut. Der Aufbau eines DOM-Baums wurde genauso nachgewiesen wie die Tatsache, dass Javascripts nicht nur durchsucht, sondern tatsächlich ausgeführt werden.

Getestet: HTML5-Techniken und Scripts

Links innerhalb von Scripts, wie sie bei Navigationsmenüs angewendet werden, aber auch in Variablen maskierte Links (analog zu Anzeigencodes) wurden bei dem Test von Search Engine Land ausprobiert - auch Redirects per Javascript, wie sie früher verboten waren, werden von Goole nun anerkannt und entsprechend gewertet. Spannend: Sogar per Script generierte Inhalte, die im Browser erscheinen aber nicht in der HTML-Datei stehen, sind im Suchergebnis zu finden. Sogar dann, wenn diese in den Metadaten statt im Inhalt genutzt werden.



Einige Fragen läßt das offen: Die wichtigste Frage ist sicher, wie andere Suchmaschinen damit umgehen werden - das Vorhalten von alternativen Links für die Suchmaschinen bei gescripteten Navigationselementen ist für Bing und Co. noch nötig, bei Google nicht mehr. Verzichtet man darauf, sind andere Suchmaschinen draussen. Die neue Bewertung von Links stellt aber auch wieder neue Herausforderung an die Markierung dieser. Ein platzierter Bannercode wird für Google nun zum lesbaren Link, der den Regeln des Konzerns entsprechend auch durch Nofollow markiert werden müsste - offizielle Informationen dazu gibt es aber noch nicht.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Google #Javascript #Script #HTML #HTML5 #Crawler #Bot


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Alphabet: Google von A bis Z
Google ordnet sein Unternehmen komplett neu und schafft sich ein Dach, das Alphabet genannt wird. Darunte...

Gefahren für das freie Web?
Die gab es immer, trotzdem ist die Anziehungskraft eines offenen und freien Internets immer größer gewese...

Ausreichend Content auf der Seite?
Ein wichtiges Merkmal von Websites, die bei Usern genauso wie bei Suchmaschinen wirken, ist das Verhältni...

Adsense: Ohne Script und Vorwarnung
Diverse Premium-Publisher (noch nicht alle, wie es scheint) wurden in den letzten Tagen und Wochen vor de...

Links tracken
Ontraxx ist weniger ein klassischer Linktracker, wenngleich auch da Funktionen enthalten ist. Das Service...

Google: Bot füllt Formulare aus!
Nach Flash-Dateien und Javascripts sind nun Formulare dran. Google möchte das noch verborgene Web durch d...

Search Engine Simulator: Wie sehen Spiders meine Website?
Die eigene Website mit den Augen eines Spiders sehen, das sollte jeder Webmaster einmal ausprobieren. Den...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Web-Technik | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net