WebWizard   4.3.2024 04:01    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » SEM-SEO News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Ist meine Domain noch frei?Wegweiser...
Europa zensuriert bei Erotik-VLOPsWegweiser...
Chancen durch digitale GüterWegweiser...
Reich in Wikipedia
Suchmaschinenoptimierung 2.0: Erfolgsstrategien mit Künstlicher Intelligenz im Fokus
Bard: Google AI ist da!
Das neue KI-Bing ist aktiv
Google löschte Mrd. Anzeigen
mehr...








R5 Elektroauto


Aktuelle Highlights

Zulassungsschein am Handy


 
Aktuell
Suchmaschinen  06.10.2022 (Archiv)

Google: 85 Mio. wegen Spionage

Google muss dem US-Bundesstaat Arizona 85 Mio. Dollar (rund 86 Mio. Euro) überweisen, um eine Klage abzuwenden, die der örtliche Generalstaatsanwalt im Mai 2020 eingereicht hat.

Darin wirft er dem Internetkonzern vor, bereits seit 2018 über Smartphones ungefragt Ortsinformationen von Nutzern ausspioniert und für Werbezwecke weiterverarbeitet zu haben. Der Tech-Riese spricht von einer Strafe für 'veraltete Produktstrategien' und verweist auf neue, strengere Datenschutzregeln.

'Dieser Vergleich beinhaltet pro Kopf gerechnet die größte Geldstrafe, die Google bislang jemals im Zusammenhang mit einer Klage wegen Konsumentenbetrugs und Verstößen gegen die Privatsphäre bezahlten musste', so der Generalstaatsanwalt von Arizona, Mark Brnovich. Im Grunde gehe es darum aufzuzeigen, wie die Internetfirma Daten wie etwa Ortsinformationen seiner Nutzer sammelt, um eigene Services zu betreiben und das Werbegeschäft anzukurbeln.

'Sie haben den Konsumenten erzählt, dass sie das Location-Tracking abschalten können, indem sie ihre Privatsphäre-Einstellungen neu konfigurieren', erklärt der US-Jurist. Eine Untersuchung von 'Associated Press' habe allerdings herausgefunden, dass Google auch dann solche Daten sammelt, wenn die User das Tracking deaktivieren. 'Unsere eigene Untersuchung hat dann klar gezeigt, dass das Unternehmen betrügerische und unfaire Praktiken an den Tag legt, um so viele Daten wie möglich über die User zu sammeln. Diesen wird es zudem überaus schwer gemacht zu verstehen, was mit ihren Daten geschieht', fasst Brnovich zusammen.

'Dieser Fall basiert auf Produktstrategien, die veraltet sind und schon vor Jahren geändert wurden', so Google-Sprecher José Castañeda. Man stelle seinen Nutzern eigentlich sehr einfache Kontrollen und optional auch eine automatische Löschfunktion für Lokalisierungsdaten zur Verfügung. Zudem arbeite man stets daran, die Menge an Infos, die gesammelt werden, so gering wie möglich zu halten. 'Wir freuen uns, dass diese Sache nun aus der Welt geschafft ist und werden uns weiter darauf konzentrieren, hilfreiche Produkte für unsere User anbieten zu können', ergänzt Castañeda.

Ob Anwälten und Kunden diese Rechtfertigung ausreicht, bleibt abzuwarten. Fest steht jedenfalls, dass Arizona nicht der einzige US-Bundesstaat ist, in dem Google sich aufgrund seiner Datensammelaktivitäten mit negativen rechtlichen Konsequenzen bedroht sieht. Ähnliche Klagen werden nämlich auch in Washington, Indiana und Texas vorbereitet.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Datenschutz #Privatsphäre #Google #Strafe #USA



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bard kostet 7 Milliarden
Die Einbindung des KI-gestützten Chatbots 'Bard' in den Google-Suchalgorithmus kostet Konzernmutter Alpha...

Keine Ahnung vom Datenschutz
Die Mehrheit der US-Bürger hat keine Ahnung, was Unternehmen mit all ihren im Internet verstreuten Daten ...

Abmahnungen nach DSGVO (Google Fonts)
In Österreich wird die Abmahnwelle rund um den Einsatz von Google Fonts immer umfangreicher. Insbesondere...

Werbe-Targeting verbieten?
Vertreter der Demokratischen Partei haben in den USA eine neue Gesetzesvorlage eingebracht, die dem boom...

Strafe für Google in Korea
Die Korea Fair Trade Commission (KFTC) hat gegen Google eine Geldstrafe in Höhe von 177 Mio. Dollar ver...

150 Mio. Strafe für Google
Die französische Wettbewerbsbehörde Autorité de la Concurrence belangt den US-Tech-Riesen Google mit ein...

Google strafen und zerschlagen?
Die EU leitet ein Verfahren ein, weil Google als Monopol seine Macht missbrauche. Es geht um hohe Strafen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Suchmaschinen | Archiv

 
 

 


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric


Vegan oder gesund?


Schräge Lotto-Strategie


Munter am Steuer


Q8 Facelift

Aktuell aus den Magazinen:
 Schaltjahr! Der Februar hat 29 Tage.
 ID 7 Tourer der e-Kombi von VW
 Mini Elektroauto Cooper E kommt
 6 Mio am Sonntag Fünffachjackpot in Österreich
 Events bleiben digital online und hybrid im Trend

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple